Wer nach München ziehen will hat es nicht leicht. Eine bezahlbare und zugleich auch coole Wohnung zu finden ist reines Glücksspiel. Wenn man dann aber mal da ist, will man gar nicht mehr weg. Man schimpft zwar weiterhin nicht selten drüber, wie teuer hier alles ist – missen möchte man die bayerische Landeshauptstadt als Wohnort aber auch nicht. Warum? Sehr gerne schließe ich mich der Blogparade von münchen.de zum Thema „Was würdet ihr an München vermissen?“ an und erzähle von meinem lebenswerten München.

La dolce vita

Monaco di Baviera ist im Sommer ein Traum. Ich liebe das italienische Flair der Stadt genauso wie die Nähe zu Italien. Wer hier wohnt kann ganz spontan für ein verlängertes Wochenende in den Süden düsen und am Lago di Garda einen Aperol Spritz oder ein erfrischendes Lemon Soda trinken.

Die Berge

Der Berg ruft? Kein Problem für uns Münchner! Wenn uns die Wanderlust packt sind wir schon in kurzer Zeit mitten in der Natur, wandern durch Täler und auf Gipfel. An heißen Tagen locken die erfrischenden Bergseen, im Winter geht es zum Skifahren.

Grün, grün, grün

Ja, München ist in eine wunderbare Naturkulisse gebettet. Aber auch in der Stadt hat man Dank der Isar und dem Englischen Garten kein Problem, ein idyllisches Plätzchen für sich zu finden. Das unbefestigte Isar-Ufer ist wild bewachsen und offenbart kleine Strandabschnitte, die zum Verweilen einladen.  Im Englischen Garten kann man das Großstadt-Getummel komplett hinter sich lassen und im Grün abtauchen.

Viktualienmarkt

Ein Spaziergang über den Viktualienmarkt ist für mich immer wieder ein Highlight, dann fühle ich mich so richtig münchnerisch. Ich muss gar nicht unbedingt etwas kaufen, allein das quirlige Treiben und die Gerüche verzaubern mich hier. Gegen einen frisch gepressten Saft am Obststand habe ich aber natürlich auch nichts auszusetzen.

Meister-Eder-Feeling

Was München für mich ausmacht kann man nicht alleine an schönen Orten festmachen. Es ist auch ein Gefühl! Heimatserien wie Monaco Franze oder Kir Royal haben hierzu genauso viel beigetragen wie der Pumuckl. Auch wenn es die Schickeria von einst nicht mehr gibt und man leider nur noch selten traditionelles Handwerk in der Innenstadt entdecken kann, finde ich es sehr schön, tagträumend durch Münchens Viertel zu ziehen und die Augen nach einem Meister Eder offen zu halten.

Sauberkeit und Sicherheit

Und da ist sie nun, die typisch spießige Münchnerin in mir. Was ich an München wirklich schätze ist die Sauberkeit der Stadt und dass man sich hier immer sicher fühlt, auch nachts. Das wird mir immer dann besonders klar, wenn ich mal in einer anderen Großstadt bin. In den Punkten Sauberkeit und Sicherheit spielt München auf jeden Fall in der Top-Liga.

Die grantigen U-Bahn Fahrer*innen

München ist eine Radl-Stadt. Aber auch U-Bahn fahren kann hier ziemlich amüsant werden! Ein stressiger Tag im Büro und man will einfach nur noch heim, aber die Bahn fährt einfach nicht los, weil es irgendwo irgendein Problem gibt? Am meisten ärgern sich darüber wahrscheinlich die U-Bahn-Fahrer*innen selbst! Und schon kommt eine grantige Durchsage in bayerischem Dialekt aus den Lautsprechern, die den meisten Fahrgästen, inklusive mir, ein Schmunzeln bereitet.

Ob ich mir trotzdem vorstellen könnte einmal aus München wegzuziehen? Vielleicht. Aber es wäre mit Sicherheit kein Abschied für immer. Was würdest Du an München vermissen?